Schulterprothetik

 
In den letzten Jahren ist es zu einem Durchbruch bei der Prothesenversorgung der Schultergelenke gekommen. Dies ist einerseits auf die optimalen Prothesenmodelle zurückzuführen und andererseits hat sich die Skepsis gegenüber der Schulterprothese gelegt , da die Ergebnisse wesentlich besser geworden sind. Dies ist hauptsächlich auch auf eine Optimierung bei der Versorgung der Weichteile, welche an die Prothese befestigt werden müssen zurückzuführen.

In meiner Ordination stellt die Hauptgruppe der zu versorgenden Patienten, die Oberarmkopfbrüche dar. Dabei handelt es sich um schwere Verletzungen des Schultergelenkes, meistens ist der Oberarmkopf in drei oder mehr Stücke zerbrochen. Bei diesen Verletzungen zeigt es sich, dass nur ganz wenige Bruchformen sich mittels Schrauben, Drähten, oder Platten rekonstruieren lassen und es in der Folge nicht zu Lösungen dieser Fragmente kommt, bzw. auch nicht zum Absterben einzelner Knochenstücke. Sehr häufig treten diese Verletzungen bei älteren Patienten auf. In dieser Gruppe hat es sich sehr bewährt, die gebrochenen Teile durch eine Prothese zu ersetzen, da nach der Operation rasch wieder mit Bewegungsübungen begonnen, und so die gefürchtete Schultersteife verhindert werden kann.

Eine weitere Gruppe stellt die Arthrose im Schultergelenk dar. Zu dieser Arthrose (Abnützung) kommt es sehr häufig nach Verletzungen im Schultergelenk, wie instabile Schultergelenke oder Zustand nach Oberarmkopffrakturen. Bei schlechter Beweglichkeit, bzw. intensiven Schmerzen ist es möglich, diese Probleme mittels Prothese zu beheben und dem Patienten wieder eine schmerzfreie Beweglichkeit im verletzten Gelenk zurückzugeben.

Eine Rehabilitationszeit von neun Monaten ist nach der Operation zu erwarten, das bedeutet, dass der Patient entsprechend motiviert sein muss, um diese Rehabilitationszeit optimal zu nutzen. Die postoperative Therapie besteht in einer speziellen Heilgymnastik, welche mindestens dreimal in der Woche, mit Therapeuten durchgeführt werden muss, und in einer regelmäßigen Unterwassertherapie.

siehe auch:
Krankheiten: Künstliches Schultergelenk