Behandlungsrichtlinien - Sportverletzungen


Die Verletzungen führen zu Blutungen,dadurch kommt es zu einer Schwellung und Druckerhöhung im Gewebe, dies führt zum Schmerz.

BLUTSTILLUNG erstes Ziel

Das ausgetretene Blut muss resorbiert werden im lymphatisches System, Narbengewebe bildet sich. SCHWACHSTELLE neuerliche Verletzungsgefahr.
     
  1. Untersuchung
    Belastungsprobe, Sensibilität, Durchblutung, Bluterguss, Defekt in Gewebe, Delle.
  2.  
  3. Kompressionsverband soll einen Gegendruck für die entstehende Blutung erzeugen. So früh wie möglich anlegen. Angenehm ist einen Eisbeutel mit elastischer Binde zu fixieren.
    Ein Kompressionsverband ist die wirksamste Methode, ein Haematom oder eine Schwellung einzugrenzen. Auf Durchblutung achten.
  4.  
  5. Kältespray dient zur lokalen Schmerzlinderung.
    Schonung 24 bis 48 Std..
  6.  
  7. Kryotherapie lokale Schmerzlinderung und Kontraktion der Blutgefässe ermöglicht eine rasche Bewegungstherapie. Eismassage, Kryomanschetten, Eisbäder.
  8. Hochlagerung führt zu reduzierter Durchblutung, ausgetretenes Blut wird besser abtransportiert.
  9.  
  10. Wärmebehandlung sollte wie Massage nach 48 Std. begonnen werden. Sie führt zu weiterer Schmerzlinderung und macht Kollagenfasern dehnbarer.
    Oberflächliche Wärmebehandlung erfolgt mit Whirlpool,Feuchtwärmeelemente, Wechselbäder (15° und 37 bis 40° 20 min, 4 bis 5 Zyklen, am Ende kalt), Wärmebandagen, Tiefenwärme mit Ultraschall, Phonophorese,
  11.  
  12. Elektrostimulation TENS IONTOPHPRESE
  13.  
  14. Akupunktur
  15. Massage
  16.  
  17. Stützverbände Tape, Orthesen, Gips,
  18.  
  19. Medikamente NSTAR, Kortisoninj, Salben